Silvester + Neues Jahr

5-Tage-Reiterfreizeit vom 30.12.2020 bis 03.01.2021

580,- €
9 x Ausritt/Reitstunde Silvesterparty Frau Holle-Teich

Corona-Änderungen

Silvesterparty:

Silvester-Buffet hinter Glas: keine Selbstbedienung, sondern Ausgabe durch Küchenpersonal.

Statt “Dancing im Rittersaal” gibt es eine “Aprés-Ski-Party” in der ungeheizten Reithalle: alle Gäste kommen im warmen Ski/Winter-Outfit zur Party!

In der Halle steht dann auch unsere Long-Drink-Bar.

Abstände einhalten beim “Gasballon-fliegen-lassen”, beim Sekt-Glühwein und beim Läuten der Glücksglocke.

Silvesterfreizeit und Neues Jahr mit vielen Extras

Auf erfahrenen Rössern durch die verschneiten Wälder des hohen Meißners.

Das Knirschen der Pferdehufe im verharschten Schnee. Die Sonne spiegelt sich in den Eiszapfen an den Tannenzweigen. Gemütliche Runden am Kamin im Rittersaal. Frierkatzen reiten in der Halle und sitzen in Sauna, Whirlpool, Dampfbad und Solarium. Liederabend am Kamin des Rittersaals.

Wir reiten eine Spaß-Weihnachtsquadrille.

Dann die große Silvesterfeier: Gasballons tragen die geheimen Wünsche leuchtend in das neue Jahr, Longdrinks an der Cocktailbar, bombastisches Silvesterbuffet, Mitternachtspunsch am Feuerstamm, Glücksglocke läuten.

Am Neujahrsmorgen zur Wahl: Reitstunde mit Glückssprung oder Neujahrsausritt zur Sektstation am Neujahrsfeuer.

Zusätzlich Cowboy spielen: Team-Penning.

“Manchmal träume ich vom winterlichen Hirschberghof: In unversehrter Schönheit leuchtet die traumblaue Weite hessischer Wildmarken in ihrer seltenen Klarheit, die wir nur in den Höhen mittelgebirgiger Regionen zu finden gewohnt. Azurblau spannt sich die großbogige Kuppel der Welt über die weißglitzernde Unermeßlichkeit, silbern flimmert und flirrt die Luft von Reifflitter, den der Wind von den Waldwipfeln hob. Einsam ragt die ranke, schmalästige Kiefer hoch in die blauende Unendlichkeit. Eine einzige zarthelle Wolke segelt gen Norden, und unter ihr jage ich dahin auf meinem Hirschberg-Pferdchen.”

Ein Gast, der sich als Poet versucht hat.

Leistungen

9 x Reiten, evt. Fahrt zum Frau Holle-Teich mit Glühwein, Übernachtung, Vollpension mit 3-Gang-Dinner bei Kerzenschein und Sekt beim Frühstück, ganztags Kaffee, Tee und Kuchen, Sauna, Whirlpool, Dampfbad und Solarium, Silvesterfeier, Silvesterbuffet, Neujahrsritt oder Sprung ins Neue Jahr. Longdrinks und Glühwein bei der Silvesterparty, Sekt beim Neujahrsritt, Team-Penning, Quadrille-Reiten. Nicht enthalten: sonstige Getränke.

Anreise 16 Uhr, Abreise 17 Uhr.

Nichtreiter + mitgebrachte Kinder/Jugendliche zahlen 75%.

Einzelzimmeraufschlag pro Nacht: € 20,-

Programmablauf

Mittwoch

Anreise 16 Uhr, Kaffee + Kuchen, Begrüßung, Einteilen der Pferde zum Anfänger-Unterricht und Fortgeschrittenen-Reiten und, falls das Tageslicht noch reicht: langsamer und schneller Geländeritt. Abends: 3-Gang-Dinner bei Kerzenlicht, Fränkie Saladino mit seiner Gitarre singt mit uns am Kamin (oder alternatives Abendprogramm).

Donnerstag, Silvester

Vor- und nachmittags wieder alle 4 Reitmöglichkeiten, zusätzlich reiten wir eine Spaß-Quadrille.

Abends:

19.30 Uhr: Das große Silvester-Hirschberg-Buffet wird eröffnet.

21.00 Uhr: Beginn der Silvesterparty mit Longdrinks an der Cocktailbar. Wer einen Ausblick ins neue Jahr wagen will: Bleigießen im Diner-Saal. Pantomime Spiel, Dancing im Rittersaal.

23.55 Uhr: Gasballons tragen unsere geheimen Wünsche in das neue Jahr.

24.00 Uhr: Anstoßen mit “Schampus”. Wir läuten die Glücksglocke vom Käptn Larssen, dann Feuerwerk mit Mitternachtspunsch am Feuerstamm.

ca. 1.00 bis 3.00 Uhr: Party und let´s dance.

Freitag, Neujahr

Vormittags zur Wahl: Reitstunde mit “Sprung ins Neue Jahr” oder Neujahrsritt (langsam oder schnell) zur Sektstation am Neujahrsfeuer. Nachmittags wieder alle 4 Reitmöglichkeiten zur Wahl.

Nach dem Abendessen um 20 Uhr besuchen wir, wenn die Wetterverhältnisse es erlauben, heute Abend zum Ende der Rauhnächte den Frau-Holle-Teich am Hohen Meißner. Nora und Robert haben im Herbst Zapfen von alten Hirschberg-Fichten rund um den Hof für euch gesammelt und am Kamin des Rittersaales getrocknet, um mit euch gemeinsam in den geheimnisvollen Rauhnächten zwischen den Jahren ein altes Ritual wiederzubeleben. Dafür schreiben wir unsere geheimsten Wünsche und Träume für das neue Jahr auf kleine Papierstreifen und füllen damit die Lücken der Tannenzapfen. In der Dunkelheit machen wir uns im Licht der Fackeln auf den Weg zum sagenumwobenen Hohen Meißner. Sein Hochplateau gilt schon seit einiger Zeit als Sitz der Frau Holle (auch Göttin Freya oder Hulda = Lieblingsfrau des Gottes Odin genannt). Sie wird seit Jahrhunderten von den Einheimischen als Schutzpatronin und Fürsprecherin verehrt. Am Fuße der Statue, die zu ihren Ehren am Frau Holle-Teich errichtet worden ist, wollen wir unsere Zapfen gemeinsam verbrennen und dabei Glühwein trinken. So sollen sich die guten Wünsche im neuen Jahr erfüllen. Wird Frau Holle uns wohl gesonnen sein? Rückkehr in unseren Kleinbussen zum Reiterhof.

Der Frau-Holle-Teich

Sie ist voller Geheimnisse…die Große Göttin der Frühzeit, deren Verkörperung in unserem Kulturkreis die Frau Holle ist. Sie ist eine Verkörperung der Natur in all ihren Erscheinungsformen: sie ist in allem, und sie ist alles, vom kleinsten Sandkörnchen bis zum unendlichen Raum. Sie ist nicht nur mit den Menschen verbunden, sondern ebenso sehr mit Pflanzen und Tieren, mit der Erde und mit allen Elementen. Als Herrscherin der Naturgewalten kann sie Regen, Schnee und Sturm gebieten.Die Idee der Schöpfergöttin als Lebensspenderin geht zurück bis in die Jüngere Altsteinzeit (ca. 50.000 v.u.Z.). Als Verkörperung einer uralten, weiblichen Gottheit findet sie im Volksglauben der Naturvölker wie auch in der Mythologie der Antike (Epoche im Mittelmeerraum, etwa von 800 v. Chr. bis ca. 600 n. Chr.) ihre Entsprechungen. Noch bis weit ins Mittelalter (15. Jahrhundert) wurde Frau Holle als die Große Göttin verehrt. Unsere Vorfahren sahen in Frau Holle die allumfassende Natur, die Himmel und Erde verband.Der “Frau-Holle-Teich” gilt nicht nur als Zugang zum unterirdischen Reich der Frau Holle, sondern zugleich als Ort der Wiedergeburt verstorbener Seelen.Im Märchen der Brüder Grimm sind tiefe Wahrheiten verborgen, die auch heute noch von Bedeutung sind. Die den beiden Mädchen Goldmarie und Pechmarie gestellten Aufgaben und Lebensbereiche im Reich der Frau Holle symbolisieren die Jahreszeiten vom Frühjahr (die Blumenwiese), über Sommer (den Backofen) und Herbst (der Apfelbaum) bis zum Winter (der Schnee). Hilfsbereitschaft, Liebe und Fleiß aus eigenem Antrieb sind letztlich Gold wert und führen zum inneren Einklang mit der Natur. Egoismus, Neid und Faulheit dagegen entsprechen nicht der natürlichen Ordnung und tragen keine Früchte.

Samstag

9 Uhr Frühstück. Ab 10 Uhr wahlweise Anfängerunterricht, Fortgeschrittenenunterricht, langsamer Ausritt oder schneller Ausritt. 13 Uhr kleiner Mittagsimbiss, nachmittags wieder alle vier Reitmöglichkeiten zur Wahl. Zusätzliches Highlight am Samstag Nachmittag: Spaß-Quadrille. 19 Uhr Candle-Light-Dinner. Fröhliche Runde am Kamin mit Guitar-Player Frankie Saladino oder variables Abendprogramm.

Sonntag

Vormittags und nachmittags wieder alle vier Wahlmöglichkeiten. Heute Vormittag zusätzliches Highlight zur Wahl: Team-Penning, ein Cowboyspiel. Eine kleine Rinderherde wird von 2 Teams auf verschiedene Käfige (Pen) aufgeteilt oder ein einzelnes Rind wird aus der Herde geholt und zum Pen gebracht, ohne dass ihm der Rest der Herde folgt. Die Zeit wird gestoppt – Welches Team bekommt die Champion-Plakette? Abreise gegen 17 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie!

Reitaktionen

980 €

Wochen-Wanderritte

Der Wanderritt zur Wartburg

Der Wanderritt zur Wartburg. 5 Tage auf Luthers Spuren.

980 €

Wochen-Wanderritte

Wanderritt Burg zu Burg

6 Tage lang nur Wälder, einsame Bergpfade, Ritterburgen, mittelalterliche Herbergen.

738 €

Reiterwochen

Reiterwoche

Sechs erholsame Tage genießen, wenn die Schwalben zum Hirschberg zurück kehren.
Comments are closed.