Der lange Wanderritt zur Wartburg

7-Tage-Wanderritt vom 24.05. bis 30.05.2021

1050,00 EUR
7 x Reiten Vollpension Besichtigung der Wartburg

Der lange Wanderritt zur Wartburg

7 Tage auf den Spuren Luthers und der heiligen Elisabeth. Mit Wander-Rittmeister Robert Simon.

Saline Wilhelmsglückbrunn

Im Werratal, etwa zwei Kilometer südwestlich der Stadt Creuzburg, wurden bereits im Spätmittelalter salzhaltige Quellen entdeckt, deren Nutzung erstmals 1426 urkundlich belegbar ist. Begüterte Creuzburger Bürger begannen mit Zustimmung des Landesherren und beraten von auswärtigen Spezialisten mit dem Aufbau einer Saline. Nach anfänglichen Schwierigkeiten produzierte das Werk nach einem im XII. Buch bei Georgius Agricola (De re metallica libri XII) beschriebenen Verfahren unter Verwendung von Schöpfwerken und Siedepfannen. Diese erste Saline musste aber bereits in der Mitte des 16. Jahrhunderts wegen finanzieller Probleme aufgegeben werden.

Nach mehreren, auch durch Krieg, Pest und Naturkatastrophen vereitelten Versuchen erlangte die Creuzburger Saline unter dem Bergbau- und Salinenexperten Freiherr von Beust um 1730 eine bis dahin nie erreichte wirtschaftliche Blüte. Mit der Dorngradierung, einem von Beust erdachten Verfahren, war das Gradierwerk die zu dieser Zeit effizienteste Lösung von Soleanreicherung. Die Wirtschaftlichkeit der Saline und die Qualität des Salzes konnten enorm gesteigert werden.

Zur Ehre des Landesherren, des sächsischen Herzogs Johann Wilhelm wurde die Saline bei Creuzburg auf den Namen “Wilhelmsglückbrunn” umbenannt.

1784 – Goethe kommt mit Frau von Herder zu Besuch

1801 + 1829 – Persönlicher Einsatz von J. W. Goethe zur Nutzung der Sole

ab 1827 – Der Sole werden heilende Kräfte bescheinigt

ab 1997 – Bio-Betrieb: Zuchtstätte von Wasserbüffeln, franz. Lacaune-Schafen, Galloway-Rindern, Hühnern, Bienen, Käseproduktion

ab 2006  – Herrliches Bio-Gästehaus “Bio-Hotel”

Leistungen

7 x Reiten, Rittführung, 6 x Übernachtung mit Frühstück, 5 x Mittagspicknick mit Getränken, 6 x Abendessen, 7 x Personen-/Pferdetransfer. Nicht im Preis enthalten: Getränke, Eintrittsgelder. Bitte Bettwäsche und Handtücher mitbringen!

Mitgebrachte Kinder/Jugendliche zahlen 75%

Programmablauf

Montag

Anreise 16 Uhr in Bad Sooden-Allendorf, Am Brauhaus 1. Kennenlernen der Wanderritt-Pferde auf einem 2-stündigen Ausritt, Abendessen + Übernachtung in 2-Bett- und Mehrbettzimmern unserer einfachen Wanderreiterherberge. Bitte Bettwäsche und Handtücher mitbringen.

Dienstag

Ritt durch die beeindruckende Landschaft der “hessischen Schweiz” und der Bärlauch-Hölle zum Märchenschloss “Wolfsbrunnen”. In Sichtweite des Märchenschlosses stoßen wir mit einem Gläschen Sekt an. Unsere Pferde lassen wir hier auf der “Wiese der lauten Frösche” zurück und werden zum Restaurant “Ratskeller” auf dem Marktplatz von Hessens schönstem Fachwerkstädtchen gefahren, wo wir zünftig speisen! Übernachtung wie am Vortag. Erzählung: Martin Luther und seine Zeit.

Mittwoch

Duch die Werraauen reiten wir zu der trefflichen Burg “Normannstein” der mächtigen Treffurter Ritter. (Als die Burg zu mächtig wurde und Raubzüge nach Hessen und Thüringen unternahm, vereinigten sich die Heere der Landesfürsten von Mainz., Thüringen und Hessen, um die Burg 1333 nach langer Belagerung, einzunehmen. – Bereits 1335 allerdings, haben die Treffurter Ritter Stadt und Burg wieder in ihren Besitz genommen.)

Bei einem Humpen Treffurter Bockbier schauen wir stolz über “unser Land”. Weiter reiten wir in das schöne Werra-Dörfchen “Falken”, grillen leckere Sachen an der Pferdekoppel und übernachten dort in einer netten Pension in Doppelzimmern. Erzählung: Martin Luther, sein Leben.

Donnerstag

Heute reiten wir durch das Gebiet der Creuzburger Ritter, vorbei an ihrer Burg, der Wahlheimat der Heiligen Elisabeth, zum Rennsteig, dem beliebtesten und bekanntesten Wanderweg. Dort lassen wir unsere Pferde.

Abends fahren wir mit unseren Kleinbussen zur Creuzburg. Im Restaurant der Creuzburg, wo schon im Jahre 1069 der Kaiser Heinrich IV. und der Erzbischof Siegfried von Mainz speisten, nehmen wir unser fürstliches Abendessen ein.

Übernachtung: Wir tun es Goethe gleich und sind glücklich in “Wilhelmsglücksbrunnen”.

Freitag

Ritt zur Wartburg. Es besteht die Möglichkeit auf der Wartburg an einer Führung teilzunehmen: € 9,-. Museum mit Kunstschätzen aus 8 Jahrhunderten, Lutherstube. 16 Uhr Ritt auf dem berühmten Rennsteig (2-3 Stunden). Abendessen im schönen Bio-Restaurant des Stiftgutes Wilhelmsglückbrunn und Übernachtung wie am Vortag.

Samstag

Über eine der ältesten und schönsten Sandsteinbögenbrücken Deutschlands mit Brückenkapelle, erreichen wir das Städtchen Creuzburg mit seiner bereits anno 973 erwähnten Ritterburg. Hier haben sich Landgraf Ludwig IV und seine Elisabeth gern aufgehalten und ihr Sohn Herrmann kam hier zur Welt.

Noch hoch über Stadt und Burg, mit weitem Blick über das herrliche Land, nehmen wir unser Mittagspicknick ein. Weiterritt über das Hochplateau durch Wald und Feld erreichen wir unsere Weide, auf der wir die Pferde übernachten lassen. Im Restaurant der Creuzburg, wo schon im Jahre 1069 der Kaiser Heinrich IV. und der Erzbischof Siegfried von Mainz speisten, nehmen wir nochmals unser fürstliches Abendessen ein oder wir speisen im Wilhelmsglücksbrunnen-Bio-Restaurant. Übernachtung wie am Vortag.

Sonntag

Heute folgen wir der Melodie des Flusses Werra. Picknick am Werra-Ufer. Lasst euch von Robert ein paar kleine Geschichten über unsere Gisela erzählen. 16 Uhr verladen der Pferde. Transfer zu den Fahrzeugen.

Wir freuen uns auf Sie!

Wanderreitpferde

Wanderreitpferd

Friese

Flemming, sanfter Riese, wunderschöner Allrounder.
Wanderreitpferd

Islandpferd

Vindur, Viergänger mit liebem Charakter, ganz einfach zu reiten.
Wanderreitpferd

Freiberger

Blessie, zuverlässiges Wanderreitpferd, Allrounder, Gewichtsträger.
Comments are closed.